Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Organisationsstruktur der Verwaltung ändert sich zum neuen Jahr

Ab 1. Januar 2020 ändert sich die Organisationsstruktur der Stadtverwaltung, wie Bürgermeister Steffen Bonk unlängst ankündigt.

„Wir passen die Struktur den faktischen Gegebenheiten unserer Verwaltung an“, so Bonk, der das neue Organigramm Anfang November vorstellt.

Bislang gibt es fünf Ämter mit drei Amtsleitern, was faktisch auch nur drei Ämter darstellt, die sich in verschiedene Abteilungen gliedern. Dieser Aufteilung wird nun mit einem neuen Organigramm Rechnung getragen. Zudem werden Abteilungen so strukturiert beziehungsweise zusammengefasst, dass Synergieeffekte genutzt werden können, was dem engen personellen Konzept helfen soll.

Aus den bisherigen Ämtern 10 – Haupt- und Personalamt, 30 – Ordnungsamt und 50 – Einwohnerservice wird das künftige Amt 1 – Hauptamt, Einwohnerservice, Sicherheit und Ordnung unter der Amtsleitung von Sebastian Köhler.  Das Amt 20 wird zum Amt 2 und behält seinen Namen Amt für Finanzwesen unter der Amtsleitung von Marcus Gipp. Kämmerin bleibt Hadmut Lindenblatt. Das bisherige Amt 60 – Stadtbauamt wird zum Amt 3 – Amt für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr unter der Amtsleitung von Alexander Müller.

Die neuen Ämter 1 bis 3 gliedern sich ab Januar wie folgt:

Das Amt 1 -Hauptamt, Einwohnerservice, Sicherheit und Ordnung unter der Leitung von Sebastian Köhler gliedert sich in vier Abteilungen:

  • Innere Verwaltung, Personal und Organisationsmanagement

  • Öffentliche Sicherheit und Ordnung

  • Jugend, Senioren und Soziales

  • Abteilung Einwohnerservice

Das Amt 2 – Amt für Finanzwesen gliedert sich in die beiden Abteilungen Finanzen und IT. Abteilungsleiter für beide Bereiche ist der Amtsleiter Marcus Gipp.

Hier wurde die Abteilung IT gezielt heraus gestellt um für die Zukunft Weichen zu stellen und den erhöhten Anforderungen in der Zukunft gerecht zu werden. Hier fällt sowohl die laufende Administration an als auch das Zukunftsprojekt der Digitalisierung. Das Onlinezugangsgesetz und wie für den Bürger in der Zukunft die Kommunikation mit der Verwaltung vereinfacht werden kann, steht hier an hoher Stelle. Die papierlose Verwaltung und der digitale Posteingang wird ein Mammutprojekt für diesen Bereich.

Das Amt 3 – Amt für Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr unter der Leitung von Alexander Müller gliedert sich ab Januar in drei Abteilungen:

  • Stadtplanung

  • Technische Abteilung

  • Straßenverkehrsbehörde

Mit dieser neuen Struktur gehen auch personelle Veränderungen einher. Das Personal des Bereiches Ordnungsamt geht über in das Amt 1. Hier stehen dann auch erste räumliche Veränderungen an, denn die Kollegen aus dem Bereich Ordnungsamt – mit Ausnahme der Ordnungspolizei - wechseln ins Rathaus. Die Kollegin im Bereich Ordnungsamt wird dann auch im Bereich Kultur und Vereine vertreten, so dass hier erste Synergieeffekte zum Tragen kommen.

Die Büroflächen im Rathaus werden mit der neuen Struktur noch effektiver genutzt. Auf 385 m² Bürofläche im Rathaus werden dann weitere vier Mitarbeiter durch räumliche Neuaufteilungen Platz finden. Im Dachgeschoss werden die Räume ausgebaut und teilweise mit mehr Arbeitsplätzen ausgestattet und auch Bürgermeister Steffen Bonk gibt sein Dienstzimmer für einen Umbau frei, so dass hier ein weiteres Büro entstehen kann. In den Räumen im ersten Obergeschoss fand bereits Sebastian Köhler neuen Raum und neben dem Vorzimmer ist auch die Stabstelle der Öffentlichkeitsarbeit und Wirtschaftsförderung dort angesiedelt.

„Wir werden den wenigen Raum bestmöglich nutzen. Durch die neue Struktur werden die Ämter gestärkt und der Focus auf die Bereiche gesetzt, die erhöhte Anforderungen in den kommenden Jahren mit sich bringen“, so der Rathauschef.

Der Bereich Sicherheit und Ordnung ist Bonk als Bürgermeister ein wichtiges Anliegen. Durch die Besetzung des neuen Hauptamtsleiters Sebastian Köhler ist die Umstrukturierung dieses Bereiches in das Amt 1 möglich, da Köhler die Erfahrung als Leiter des Ordnungsamtes mitbringt. Dies schafft Raum im Amt 3 von Alexander Müller, dessen Anforderungen an den Städtebau stetig zunehmen und mit den Großprojekten der kommenden Jahre mehr als ausgelastet sind.

„Die jeweiligen Abteilungsleitungen wurden durch das neue Organigramm ebenfalls heraus gehoben. Im starken Ballungsraum Frankfurt Rhein-Main steht die Stadt als Arbeitgeber im harten Wettbewerb mit dem Umland. Hier geht es um Mitarbeitergewinnung und auch darum, die Arbeitsplätze attraktiv zu erhalten.“, so der Rathauschef.

 

ANSPRECHPARTNER

Haupt- und Personalamt
Herr Sebastian Köhler