Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Magistrat legt ausgeglichenen Haushalt vor

Bürgermeister Steffen Bonk | Foto © Nicole GruberAm Montag, 28. Oktober 2019 legte Bürgermeister Steffen Bonk einen ausgeglichenen Haushaltsentwurf für das Jahr 2020 vor. Bereits in den Vorjahren wurde ein ausgeglichener Haushaltsentwurf im Stadtparlament eingebracht, doch erstmals seit fünf Jahren ist keine Steuererhöhung geplant.

Der Ergebnishaushalt weißt bei einem Gesamtvolumen von knapp 23,5 Millionen Euro ein leichtes Plus von knapp 15.000 Euro aus.

Aufgrund der positiven Entwicklung wurde die Gewerbesteuer konservativ geschätzt und erstmals sind alle Ausgaben der „Sozialen Stadt“ bis zum Ende der Maßnahme abgebildet.

Die größten Einnahmequellen resultieren aus den Schlüsselzuweisungen in Höhe von knapp 3 Millionen Euro, der Einkommenssteuer in Höhe von rund 7,26 Millionen Euro, der Grundsteuer in Höhe von 2,2 Millionen Euro und der Gewerbesteuer in Höhe von 3,75 Millionen Euro. Dies macht zusammen 16,21 Millionen Euro an Einnahmen, was weit mehr als 2/3 des gesamten Einnahmevolumens ausmacht.

Die Ausgaben steigen von 21,8 Millionen Euro auf 23,1 Millionen Euro, was vor allem an steigenden Personalkosten und den zunehmenden Zuschüssen im Bereich der Kindertagesstätten liegt.

Für die Jahre 2020 und 2021 stehen zahlreiche Investitionen an. Im Jahr 2020 werden über 4 Millionen Euro zu Gunsten der Stadt investiert. Darunter auch der Neubau des Feuerwehrhauses. Diese Maßnahme ist ein Durchbruch nach Jahrzehnten des Wartens.

Eine weitere Investition ist die geplante Kindertagesstätte „In der Eck“, die ermöglichen soll, dass der Bedarf an Kitaplätzen gedeckt wird und darüber hinaus mit ihrem integrativen Ansatz die Betreuungslandschaft in Steinbach bereichert.

Des Weiteren wird in die Wegeverbindung zwischen Hessenring und Berliner Straße, den Pijnackerweg, investiert. Neben dem vorderen Teil der Untergasse steht vor allem die Berliner Straße im Fokus, ein ähnliches Mamutprojekt wie die Bahnstraße seinerzeit.

Im Bereich des Bauhofes wird eine weitere Stelle geschaffen und der Fuhrpark erweitert. Beides Maßnahmen um das Erscheinungsbild Steinbachs weiterhin positiv zu verbessern und die Investitionen im Bereich der „Sozialen Stadt“ nachhaltig zu stärken.

Die langfristige Verschuldung beträgt aktuell 8 Millionen Euro und ist damit stabil.

„Ich freu mich, dass mit dem Haushaltsentwurf ein ausgeglichenes Budget vorgelegt werden konnte, das gleichzeitig zahlreiche Investitionen vorsieht“, so Bürgermeister Steffen Bonk abschließend.

ANSPRECHPARTNER

Amt für Finanzwesen
Herr Marcus Gipp