Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Steffen Bonk wurde feierlich vereidigt

Von links: Stadtverordnetenvorsteher Manfred Gönsch, Bürgermeister Steffen Bonk und Erster Stadtrat Lars Knobloch | Foto © Nicole GruberAm 7. April 2019 wurde Steffen Bonk zu Steinbachs neuem Bürgermeister gewählt. Die Wahl wurde nun im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung am 20. Mai bestätigt und Steffen Bonk für das Amt des Bürgermeisters durch Stadtverordnetenvorsteher Manfred Gönsch und Erstem Stadtrat Lars Knobloch vereidigt. Symbolisch wurde Bürgermeister Steffen Bonk die Amtskette umgelegt, nachdem der zukünftige Wahl-Steinbacher die Vereidigungsworte gesprochen hatte. 

„Ein aufregender und sehr emotionaler Moment“, begann Bürgermeister Steffen Bonk seine Antrittsrede. Die Urkunde, die er an diesem Abend überreicht bekam und ihn offiziell zum Bürgermeister ernennt, trägt das Datum 1. Juli. Zu diesem Tag wechselt der derzeitige Haupt- und Personalamtsleiter vom 2. Stock des Rathauses in das Bürgermeisterdienstzimmer im ersten Obergeschoss und tritt sein Amt als Bürgermeister an. In seiner Rede spann er den Bogen seiner Wahlkampfthemen zu ersten Aufgaben, die er direkt nach Amtsantritt angehen möchte. Familienpolitik, Stadtentwicklung, die Mobilität mit Bus und Bahn sowie die Finanzen sprach Bonk an. Das Thema Digitalisierung der Verwaltung liegt ihm zudem sehr am Herzen, jedoch ohne den persönlichen Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern zu verlieren. „Ich bin mir sicher, dass das persönliche Gespräch und der Austausch an Bedeutung gewinnen werden. Darum wird es auch in Zukunft Bürgersprechstunden geben, die ich durch Rundgänge in den Quartieren ausbauen werde“, so der zukünftige Bürgermeister.

Nicht nur die Themen, die Bonk zukünftig beschäftigen werden, sprach er in seiner Rede an. Er bedankte sich für den fairen Wahlkampf bei seinen Mitstreitern um dieses Amt Astrid Gemke und Moritz Kletza. Zudem dankte er seinen früheren Vorgesetzen. „Dieter Wolf und Ulrich Krebs haben mich in ihrer Zeit als Flörsheimer Bürgermeister geformt und mir Wege eröffnet. Haidi Schilling, meine frühere Amtsleiterin im Kultur- und Jugendamt, hat stets an mich geglaubt, mich gefördert und mir freie Hand gelassen, damit ich erste Führungserfahrungen sammeln konnte. Stefan Naas hat mich nach Steinbach geholt, mir vertraut und mir den Rücken gestärkt. Dass ich heute Abend hier stehe, ist auch ein Verdienst der Genannten.“ Lars Knobloch, der derzeit die Amtsgeschäfte im Rathaus als Erster Stadtrat führt, dankte Bonk für seine herausragende und über Maßen engagierte Arbeit in den letzten Monaten. „Dir ist es gelungen, in rund sieben Monaten Fußspuren in dieser Stadt zu hinterlassen“, so Bonk. Ein weiterer Dank galt den Mitarbeiterinnnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung, mit denen Bonk seit Jahren eine gute Zusammenarbeit pflegt und denen er besonders für Planung und Durchführung dieser Amtseinführung dankte. Nicht zuletzt ging sein großer Dank an seine Lebensgefährtin Petra Steinhuber-Honus, seine Eltern, Schwiegereltern und Stiefsöhnen für die Unterstützung. Man merkte dem künftigen Rathauschef die Emotionalität dieses Moments besonders rührend an.

Neben der Antrittsrede des künftigen Bürgermeisters wurden auch zahlreiche Grußworte an den neuen Rathauschef gerichtet. Den Anfang machte Landrat Ulrich Krebs, der für das künftige Bürgermeisterdienstzimmer ein Gemälde von Flörsheim, Bonks bisheriger Heimat,  als Geschenk dabei hatte. Im Anschluss sprach Dr. Thomas Stöhr, der Präsident des Hessischen Städte- und Gemeindebundes. Bürgermeister Klaus Temmen aus Kronberg überbrachte mit humorvollen Worten die Glückwünsche der Bürgermeister des Hochtaunuskreises. 

Im Anschluss sprachen die Fraktionsvorsitzenden der Steinbacher Parteien, Astrid Gemke für die FDP, Jürgen Galsinski SPD, Holger Heil CDU und Sabine Schwarz-Odewald für Bündnis ‚90/Die Grünen.

Vereinsringvorsitzender Kai Hilbig untermauerte seine Worte und Freude auf die Zusammenarbeit mit den Vereinen mit einem selbstgebastelten Antragsformular, mit dem der neue Bürgermeister auf einen Schlag allen Vereinen beitreten könne

Den Glückwünschen schlossen sich Pfarrer Herbert Lüdtke von der Evangelischen St. Georgsgemeinde und Pastoralreferent Christof Reusch von der Katholischen Gemeinde St. Bonifatius in ihren Reden an. 

Das Bläser-Quintett des Jugendsinfonieorchester Hochtaunus sorgte bereits zur Einleitung des Abends und zwischen den folgenden Reden für den passenden musikalischen Rahmen, was mit großem Applaus honoriert wurde. 

Die Schlussworte folgten von Stadtverordnetenvorsteher Manfred Gönsch, der die anwesenden Gäste zum Umtrunk und anschließender Feier einlud.

Bei guten Gesprächen und freudiger Atmosphäre ging der erste Abend als vereidigter Bürgermeister für Steffen Bonk zu Ende. „Ich freue mich auf den Amtsantritt am 1. Juli“, so der künftige Rathauschef.

Fotos der Amtseinführung finden Sie auf der städtischen Homepage unter www.stadt-steinbach.de » Aktuelles » Bildergalerie.

 

ANSPRECHPARTNER

Büro des Bürgermeisters
Frau Janina Kühne

 

BILDERGALERIE

Amtseinführung Bürgermeister Steffen Bonk