Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Großes Know-how in der Aufbereitung von Gasen

Von links: Andreas Trifunovic, AGT-PSG, Erster Stadtrat Lars Knobloch und Geschäftsführer Jörg Erens von der AGT-PSG GmbH & Co. KG. | Foto © Nicole GruberDie AGT-PSG GmbH & Co. KG hat Standorte in Steinbach (Taunus) und Erkelenz. Die Firmen PSG und AGT haben sich seit über 40 Jahren in den Bereichen Messgasentnahme und Messgasaufbereitung, sowie Drucklufttrocknung und Druckluftverteilung, etabliert. 1975 wurde PSG Petro Service GmbH & Co KG von Manfred van der Mühlen gegründet, der schon viele Jahre Steinbach verbunden ist. 2012 hat der heutige Geschäftsführer Jörg Erens die Firma übernommen, die sich dann 2016 mit der AGT zu einer Firma zusammengeschlossen hat, der heutigen AGT-PSG GmbH & Co. KG.

Zum Unternehmensbesuch haben Erster Stadtrat Lars Knobloch und Wirtschaftsförderin Nicole Gruber die Steinbacher Firma in der Industriestraße besucht und sich einen Einblick von Geschäftsführer Jörg Erens und seinem Mitarbeiter Andreas Trifunovic, der für das Personal zuständig ist, geben lassen.

AGT-PSG ist weltweit die einzige Firma, die das gesamte Produktspektrum für die kontinuierliche extraktive Gasanalytik in eigner Fertigung herstellt. Ihre Kunden können von Gasentnahmesonden, beheizten Messgasleitungen, Messgaskühlern, sowie Messgasaufbereitungen alles aus einer Hand direkt von AGT-PSG als Hersteller beziehen.

Der Schwerpunkt der Firma liegt auf der Aufbereitung von Gasen, Flüssigkeiten und der Messung von Gasen für beispielsweise Umweltmessungen. 

Das Anwendungsspektrum der Anlagen reicht von Kraftwerken, Zementfabriken, Kläranlagen, der Stahl- und Glasindustrie bis hin zur Automotive. Gerade im Bereich der neuen Hybrit Automobile werden noch höhere Anforderungen an den genauen Messbereich gestellt, was diesen Zweig der Gasmessungen zunehmend spannend macht. 

Am Standort Steinbach sind 25 Mitarbeiter sowie 14 Mitarbeiter in Erkelenz beschäftigt.

Die AGT-PSG nimmt an dem Forschungsprojekt ZYMIRA „Zyklonkühler mit reduzierter Auswaschung von Messgasen“ der LOEWE-Förderlinie 3 in Zusammenarbeit mit der Hochschule Rüsselsheim teil. Das Projekt wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt. 

„Es freut uns sehr, dass ein so erfolgreiches und zukunftsorientiertes High-Tech Unternehmen wie die AGT-PSG in Steinbach ansässig ist“, so Knobloch zum Abschluss des Besuchs.

 

ANSPRECHPARTNERIN

Büro des Bürgermeisters
Öffentlichkeitsarbeit und Wirtschaftsförderung
Frau Nicole Gruber