Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Engagement für Kinder in Katastrophengebieten -  Landrat Krebs übergibt Bundesverdienstkreuz an den Steinbacher Rolf Geyer

Foto © Nicole GruberLandrat Ulrich Krebs hat am heutigen Donnerstag das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bunderepublik Deutschland an Rolf Geyer aus Steinbach im Bürgerhaus seiner Heimatstadt übergeben. Verliehen wird das Bundesverdienstkreuz von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. 

Foto © Nicole GruberRolf Geyer ist auf vielen Gebieten und auch schon seit vielen Jahren ehrenamtlich engagiert. Das Zentrum seiner Tätigkeit liegt seit einigen Jahren auf der Hilfe für Menschen, denen eine Katastrophe Heim und Existenz geraubt hat und die oft gerade noch so mit ihrem Leben davongekommen sind. Der Verein „Luftfahrt ohne Grenzen“, den Rolf Geyer 2003 mitgegründet hat, hat seinen Sitz am Frankfurter Flughafen und hat Partnerorganisationen in ganz Europa. 

Foto © Nicole GruberUnbürokratisch leistet der Verein vor allem logistische Hilfe, zum Beispiel, um medizinische Notfälle aus Katastrophengebieten zur Behandlung nach Deutschland zu fliegen oder Hilfsgüter dorthin zu bringen, wo sie gebraucht werden. Die Projekte des Vereins werden fast ausschließlich von Ehrenamtlichen wie Rolf Geyer betreut und durch Spenden von Unternehmen oder auch Privatpersonen finanziert. Das besondere Augenmerk des Vereins liegt auf der Hilfe für Kinder. 

Foto © Nicole GruberRolf Geyer arbeitet seit 2003 im Finanzvorstand des Vereins. Er verwaltet und managt Geld- und Sachspenden in Millionenhöhe. In den ersten Jahren des Vereins kam Geyer, der Bankkaufmann gelernt hat, täglich ins Büro am Flughafen. In letzter Zeit schaut Geyer trotz seines Alters, er ist im Sommer 81 geworden, immer noch zwei bis dreimal die Woche ins Büro des Vereins am Flughafen und nach den Finanzen des Vereins. „Ohne die vielen Stunden, die Rolf Geyer im Hintergrund dafür gesorgt hat, dass der Verein seine Aufgaben auch finanzieren kann, hätten der Verein seiner humanitären Aufgabe nicht in dieser Weise nachkommen können“, sagt Landrat Ulrich Krebs in seiner Würdigung Rolf Geyers. 

Sein Einsatz für Menschen, die dringend Hilfe brauchen, sei außergewöhnlich und gehe weit über das hinaus, was Menschen normalerweise bereit sind, zu leisten, ergänzte Krebs. „Rolf Geyer hat sein Leben lang andere unterstützt und sich für das Allgemeinwohl eingesetzt. Er macht das auch jetzt noch, in einer Lebensphase, in der sich viele andere bereits zur Ruhe gesetzt haben. Er hat diese Ehrung wirklich verdient.“

Krebs verwies auch auf die vielen anderen ehrenamtlichen Engagements des ehemaligen Filialdirektors bei der Frankfurter Sparkasse neben seinem Einsatz für „Luftfahrt ohne Grenzen“. So hat sich Rolf Geyer unter anderem in der St. Georgsgemeinde in Steinbach verdient gemacht und dort seine Fachkompetenz eingebracht. Seit 1979 kümmert er sich im Finanzausschuss um den Haushalt der Kirchengemeinde, ist aber auch Mitglied im Kirchenvorstand, und das bereits seit 1980. Intensiv hat sich Geyer in der Gemeinde für den Renovierung der denkmalgeschützten St. Georgskirche eingesetzt.

Das Deutsche Rote Kreuz kann sich ebenfalls auf den Zahlenverstand von Rolf Geyer verlassen. 1994 wurde der gebürtige Frankfurter Schatzmeister, ist dies bis heute und regelt die kompletten Finanzen des Ortsverbandes, den er auch immer wieder nach außen vertritt.  

Auch Steinbachs Erster Stadtrat Lars Knobloch spricht anlässlich der Ehrung lobende Worte: „Seit vielen Jahrzenten engagieren Sie sich mit sehr viel Herzblut, Leidenschaft und großem Zeitaufwand ehrenamtlich, Sie sind damit ein Vorbild für uns alle. Sie agieren dabei immer mit großer Bescheidenheit im Hintergrund. Sie machen nie viel Aufhebens um Ihren eigenen Anteil an Erfolgen und verfahren stets getreu dem Motto: Tue Gutes und rede nicht darüber!“

„Sie sind ein Leuchtturm unserer Stadtgesellschaft, ein Leuchtturm, dessen Licht weit über die Grenzen unserer kleinen Stadt hinaus strahlt. Es strahlt bis in die Winkel dieser Welt, in denen das Leben von Menschen durch Ihr Engagement besser, in vielen Fällen erst wieder lebenswert wurde“, würdigt der Erster Stadtrat Geyers Arbeit.

Geyers Leistungen für seine Mitmenschen sind vor zwei Jahren bereits einmal öffentlich gewürdigt worden: Mit der Verdienstmedaille der Stadt Steinbach in Bronze und mit der silbernen Ehrennadel der evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.