Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Historische Feuerwehrspritze steht nun im Foyer des Bürgerhauses

Foto © Nicole GruberSeit 19. Juli 2018 hat die historische Feuerwehrspritze der Freiwilligen Feuerwehr Steinbach (Taunus) einen neuen Standort.

Die historische Feuerwehrspritze stammt circa aus dem Jahre um 1890 und wurde 2011 renoviert. In der Stadtverordnetenversammlung im April wurde beschlossen, die alte Feuerwehrspritze auszustellen und einen „öffentlichen und gut sichtbaren Standort“ zu finden. Dieser Standort soll sowohl als fester Platz dienen; darüber hinaus soll die Spritze auch zu besonderen Anlässen, wie beispielsweise dem Stadtfest und anderen Festen im Umkreis, sich zeigen.

Laut Beschluss der Stadtverordnetenversammlung sollte in Gesprächen zwischen Feuerwehr und Verwaltung ein geeigneter Standort gefunden werden, wobei das Bürgerhaus  sowie das Feuerwehrgerätehaus zu präferieren waren.

Aufgrund der momentanen räumlichen Situation ist ein Standort am Feuerwehrgerätehaus und Vorplatz nur sehr schwer zu realisieren. Das Backhaus, in dem auch das Heimatmuseum untergebracht ist, wäre thematisch sinnvoll gewesen, jedoch kann dort die Feuerwehrspritze nicht ohne bauliche Veränderungen zu anderen Veranstaltungen transportiert werden.  Somit fand am 19. Juli im Bürgerhaus eine Stellprobe im Eingangsbereich statt. Feuerwehr und Stadtverwaltung fanden sich zu diesem Termin ein. Der Platz musste ausreichend sein, jedoch muss auch gewährleistet werden, dass Fluchtwege frei sind, Abgrenzungen eingehalten werden und zukünftig auch weiterhin die Großveranstaltungen, an denen eine Garderobe benötigt wird, stattfinden können.

Von links: Stadtbauamtsleiter Alexander Müller, Hausmeister Gerald Dehn, Stellv. Stadtbrandinspektor Dr. Markus Port, Heinz Müller, 2. Vorsitzender der Feuerwehr, Ehrenmitglied der Feuerwehr und Leiter der Renovierung der Kutsche im Jahre 2011 Hans-Günther Bundschuh, Ralf Kiwitzki, 1. Vorsitzender der Feuerwehr, Erster Stadtrat Lars Knobloch, vom Büro des Bürgermeisters Janina Kühne und Wirtschaftsförderin Carina Schmidt | Foto © Nicole GruberErster Stadtrat Lars Knobloch: „Es gab im Vorfeld sehr gute und konstruktive Gespräche mit der Freiwilligen Feuerwehr und dem Feuerwehrverein in denen wir alle möglichen Standorte in Steinbach durchgegangen sind. Wir haben uns dann entschieden eine Stellprobe im Bürgerhaus durchzuführen. In dieser Stellprobe wurden in Teamarbeit verschiedene Möglichkeiten durchprobiert. Am Ende erwies sich eine Option für Feuerwehr und Verwaltung als die Beste (siehe Bild). Die Feuerwehrspritze bleibt dort jetzt erst einmal provisorisch im Bürgerhaus, bis Magistrat und HFA dem Standort zugestimmt haben.“

Auch erster Vorsitzender der Feuerwehr Ralf Kiwitzki äußert sich nach der Stellprobe positiv: „Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr und die Wehrführung sind sehr zufrieden mit dem gefunden Kompromiss und wir gehen fest davon aus, dass die Feuerwehrspritze in dem neuen Bürgerhaus verbleibt. Damit ist eines der wirklichen historischen Ausstellungstücke Steinbacher Geschichte der Öffentlichkeit zugängig. Wir sind froh wenn wir den Standort am 22.09.2018 bei der Einweihung des neuen Vorplatzes gemeinsam mit den Steinbacher Bürgern und den Gönnern der Feuerwehr feiern könnten.“

Beim Neubau des Feuerwehrgerätehauses und Neugestaltung des Vorplatzes soll aber die historische Feuerwehrspritze mit einbezogen werden und einen langfristigen Platz an der Feuerwehr erhalten, denn da gehört sie eigentlich auch hin.

Der Magistrat und der Haupt- und Finanzausschuss müssen nun in ihrer jeweils nächsten Sitzung noch zustimmen.

ANSPRECHPARTNER

Stadtbauamt
Herr Alexander Müller