Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Partnerschaftsbesuch aus St. Avertin

Ältere Freunde reisen mit Junghandballern an

Am 9. Mai erreichten vierzehn ältere Freunde unserer Partnerschaft gemeinsam mit zehn Jugend-Handballern und Betreuern aus St. Avertin  nach langer Reise Steinbach. Damit gelang es nach längeren Vorüberlegungen zum zweiten Mal, junge Menschen in den partnerschaftlichen Austausch durch Freundschaftsspiele einzubinden.

Wandergruppe am Edelkastaniengebiet | Foto © Reinhard WicherDie Gäste wurden im Bürgerhaus von dem Stadtverordnetenvorsteher Manfred Gönsch, den Magistratsmitgliedern Claudia Wittek und Norbert Möller, von Doris Jäger für den Vorstand des Kultur- und Partnerschaftsvereins und von ihren Gastgebern aus Steinbach und Kronberg begrüßt. Die älteren Gäste wurden von ihren Gastfamilien empfangen – die jungen Handballer wurden von den Familien ihrer hiesigen Spielerfreunde der TuS-HSG -Handballspielgemeinschaft aufgenommen.

Für die Älteren bildete am Freitag eine geführte sanfte Wanderung durch das Edelkastaniengebiet zwischen Mammolshain und Kronberg bei schönstem Sonnenwetter den Auftakt. Es folgte ein gemeinsames Mittagessen im Bistro-Restaurant „Posthaus“ in Kronberg in guter Stimmung. Als echtes Highlight erwies sich eine sehr informative Führung durch die authentisch-mittelalterlich restaurierte und möblierte Kronberger Burg durch einen seit langem in Kronberg lebenden Franzosen.

Den jungen Sportlern aus St. Avertin, Steinbach und Kronberg wurde an diesem Tag ein Rundgang durch das Zentrum von Frankfurt, zweisprachig geführt von Caroline Bechthold, geboten. Es folgten der Besuch eines Lokals für elektronische Laser-Tac- Spiele und eine private Geburtstagsparty in Kronberg.

Die Seniorinnen und Senioren erwarteten am Samstag Führungen zum Thema „Frankfurter Altstadt: Geschichte und Gegenwart“ in deutscher und französischer Sprache. Eine temperamentvolle Frankfurter Lokalpatriotin französischer Herkunft begann ihre Führung auf dem Eisernen Steg im Sonnenschein mit Rundblick von der Europäischen Zentralbank über beide Mainufer und nach Sachsenhausen. Das neu erbaute Altstadtquartier zwischen Römerberg und Dom mit dem Krönungsweg und dem Hühnermarkt war am Vortag für die Öffentlichkeit freigegeben worden – ein Glücksfall für unsere Besucher. Die Teilnehmer waren fasziniert von dem Zauber der restaurierten Fassaden und der handwerklichen Feinarbeit. Historische Erläuterungen zum Leben im alten Frankfurt und zu den Königskrönungen rundeten den Altstadtbesuch ab. Zu einem Mittagessen in der „Weinstube im Römer“ hatte der Kultur- und Partnerschaftsverein die Gäste und ihre Gastgeber eingeladen.

Es folgte ein Bummel durch Innenstadt und die Kleinmarkthalle, dazu ein Blick auf die Hochhaus-Silhouette vom siebten Stock des Kaufhofs. Von der Hauptwache aus fuhren die Gäste und Gastgeber nachmittags mit der Bahn nach Steinbach und begaben sich zur Altkönighalle, wo das zweite und abschließende Freundschaftsspiel zwischen den französischen Jugend-Handballern des SAS St. Avertin und der Gastgeber-Mannschaft der TuS- HSG stattfand. Es war ein temporeiches spannendes Spiel, das die Franzosen klar gewannen. Ein vorangegangenes Spiel am Nachmittag hatten die Gastgeber gewonnen.

Handballer in Aktion | Foto © Reinhard WicherDie Siegerehrung zum Abschluss nahm Stadtrat Norbert Möller gemeinsam mit Manfred Gönsch vor. Den ersten Platz dieses Handballturniers gewannen verdient die französischen Gäste. Die TuS -HSG – Gastgeber erreichten den zweiten Platz. Die beteiligten Jugend-Handballer aus Schwalbach folgten auf dem dritten Platz. Die Spieler aus Steinbach hatten Freude an den Spielen, ebenso erklärtermaßen die französischen Gäste. Beide Mannschaften hoffen auf eine erneute sportliche Begegnung im nächsten Jahr. Gesamteindruck: Ähnlich wie bei der „Deutschen Woche“ in St. Avertin im Oktober 2017 gelang auch diesmal der Versuch der Einbindung der Jugend. Die beteiligten Trainer und  Verantwortlichen der TuS - Handballspielgemeinschaft zeigten sich als hochmotivierte Organisatoren und Gastgeber.  Gleiches gilt für die Steinbacher Gastfamilien und Beteiligten der Wandergruppe.

Der Besuch der französischen Freunde endete nach dem Gottesdienst der St. Bonifatiusgemeinde am Sonntag, 13. Mai mit einem gemeinsamen Frühstück aller Teilnehmer, Gastgeber und Beteiligter im Bürgerhaus. Manfred Gönsch dankte allen Beteiligten, verteilte Geschenke an die französischen Besucher und verabschiedete sie mit guten Wünschen für die lange Rückreise.

Reinhard Wicher
Kultur- und Partnerschaftsverein

ANSPRECHPARTNERIN

Büro des Bürgermeisters / Wirtschaftsförderung
Frau Carina Schmidt