Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Übergabe des neuen Einsatzleitwagens an die Feuerwehr

Foto © Nicole GruberAm 15. Januar 2018 konnte der nagelneue Einsatzleitwagen von den Mitgliedern des Magistrats der Stadt Steinbach (Taunus) offiziell an die Feuerwehr übergeben werden. Dieser Einsatzleitwagen, oder kurz ELW, wurde nach Norm für einen ELW 1 beschafft und stellt das zukünftige Führungsfahrzeug bei der Freiwilligen Feuerwehr Steinbach dar.

Er löst einen 20 Jahre alten ELW ab, der im Jahre 1998 gebaut wurde. Dieser wurde im Jahr 2001 gebraucht erworben und von der Firma Aumüller zum Feuerwehrfahrzeug ausgebaut; entsprach jedoch keiner Norm und hatte lediglich einen Funkarbeitsplatz.

Foto © Nicole GruberDas neue Fahrzeug ist ein neuer VW T 6 aus dem Baujahr 2017 mit 150 PS. Zum Feuerwehrfahrzeug wurde es durch die Firma Hensel aus der Nähe von Würzburg ausgebaut. Das Fahrzeug bietet Platz für den Einsatzleiter, einen Führungsassistenten und zwei Funkarbeitsplätze für die Kommunikation an der Einsatzstelle und zum Disponenten der Leitstelle. Gekostet hat das Fahrzeug 120.000 Euro, wovon 10.000 Euro durch den Förderverein der Feuerwehr Steinbach beigesteuert wurden. „Für diesen großzügigen Beitrag danke ich dem Förderverein sehr herzlich“, so Bürgermeister Dr. Stefan Naas. Zudem kann die Stadt aufgrund der Beschaffung nach Norm mit 24.000 Euro vom Land Hessen bezuschusst werden. Im Vergleich zum alten ELW steckt durch die Normbeladung viel neue und zeitgemäße Technik im Fahrzeug. So verdoppelt sich die Zahl der Funkarbeitsplätze auf Zwei. Zudem ist das Fahrzeug mit Telefon, Fax, PC und Internet ausgestattet. Dies ermöglicht direkt an der Einsatzstelle Informationen aus dem Netz zu erhalten. Beispielsweise können so direkt nicht vorhandene Rettungskarten bei Unfällen geladen oder Informationen von Websites abgerufen werden. Auch mit einem mobilen Tablet wird zukünftig eine Einsatzsoftware auf dem Fahrzeug vorhanden sein. Damit können die Einsätze direkt vor Ort aufgenommen und abgewickelt werden und müssen nicht erst im Nachgang elektronisch erfasst werden. Außerdem gehören zur Ausstattung eine Sprechanlage zur Warnung der Bevölkerung, eine Heckabsicherung, ein Sideboard für die Lagebesprechung, diverse Absperrmaterialien und ein eigener Stromerzeuger, der den Strombedarf des ELW an der Einsatzstelle autark sicherstellt. Geplant und organisiert wurde das Fahrzeug von einem 5-köpfigen Fahrzeugausschuss, der im März 2015 mit der Planung begonnen hat. Im November 2016 wurde das Fahrzeug dann öffentlich ausgeschrieben und der Auftrag an die Firma Hensel erteilt, welche im August 2017 das Fahrgestell erhalten hat und mit dem Ausbau begann. Schließlich konnte das Fahrzeug Ende Dezember an unsere Feuerwehr ausgeliefert und durch den Magistrat im Januar offiziell übergeben werden. „Wir freuen uns sehr, dass damit die Lücke bei der Fahrzeugtechnik geschlossen werden und die Feuerwehr zukünftig mit einem zeitgemäßen Führungsfahrzeug ausrücken kann“, so Bürgermeister Dr. Stefan Naas bei der Übergabe.

Der ELW 1 ist das Standartführungsfahrzeug bei Feuerwehren. Außerdem gibt es noch den ELW 2 der bei Großschadenslagen zum Einsatz kommt und den KdoW, auch Kommandowagen, der bei größeren Feuerwehren dem Stadtbrandinspektor zur Beförderung zur Einsatzstelle dient.

ANSPRECHPARTNER

Haupt- und Personalamt
Herr Jörg Schwengler