Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Theatersaison 2017/2018 startet im Herbst

Nach dem Wiederaufbau des Bürgerhauses kann im Herbst die beliebte Theaterreihe des Kultur- und Partnerschaftsverein Steinbach (Taunus) 2000 e.V. fortgeführt werden. Bürgermeister und Vorsitzender des Vereins, Dr. Stefan Naas, freut sich das neue Programm für die Saison 2017/2018 präsentieren zu können:

Die Reihe mit insgesamt sechs Theaterstücken wird am 26. Oktober 2017 mit dem Stück: „Frau Müller muss weg“ starten. Das Theater „Das Lächeln der Frauen“ ist der zweite Termin am 16. November, gefolgt von „Irish Christmas“ am 14. Dezember 2017. Im kommenden Jahr beginnt das Theater am 17. Januar 2018 mit dem Stück „Kunst“. Das bekannte Theater „Ziemlich beste Freunde“ wird am 19. März 2018 angeboten. Den Abschluss der Theatersaison bildet dann am 9. April 2018 das Stück „Alles über Liebe“.

Aufgrund der neuen örtlichen Gegebenheiten können die bisherigen Sitzplätze nicht mehr vergeben werden. Aus diesem Grund wird es einen Verkaufstag am Samstag, 10. Juni 2017, geben. An diesem Termin sind die neuen Theaterabonnements in der Zeit von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Sitzungszimmer des Rathauses, Gartenstraße 20, zu erwerben. Pro Person ist der Kauf von maximal fünf Abos möglich.

Das Programmheft mit den Sitzplatzkategorien und Preisen wird Ende Mai erhältlich sein. Fragen rund um die Theaterveranstaltungen beantwortet gerne Frau Carina Schmidt unter Telefon (0 61 71) 70 00 13, oder per E-Mail an carina.schmidt@stadt-steinbach.de.

Der Kultur- und Partnerschaftsverein freut sich für die Auftaktsaison viele bekannte und beliebte Stücke, überwiegend heitere Komödien, anbieten zu können. „Steinbach hat die Theaterreihe in den letzten Jahren gefehlt, umso schöner ist es, dass wir nun wieder unser städtisches Kulturangebot ausbauen können“, freut sich Naas. Auch das beliebte Kindertheater wird in der zweiten Jahreshälfte wieder Einzug in Steinbach halten.

ANSPRECHPARTNERIN

Büro des Bürgermeisters / Wirtschaftsförderung
Frau Carina Schmidt