Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Theater: "Frau Müller muss weg"

Frau Müller muss weg_12_Claudia Rieschel © Oliver FantitschFür die Eltern der Klasse 4b geht es beim Elternabend um alles – genauer gesagt um die besten Karriere-Startplätze ihrer Kinder – sprich: die vom nächsten Zeugnis bescheinigte Gymnasialeignung. Da das Leistungsniveau in den letzten Monaten beängstigend abgefallen ist und auch sonst eine Unruhe in der Klasse herrscht, die die Lehrerin Frau Müller einfach nicht mehr in den Griff zu bekommen scheint, wollen die aufgebrachten Elternvertreter eine längst überfällige Entscheidung herbeiführen: Damit die Kinder mit einer anderen Lehrkraft doch noch eine Chance aufs Gymnasium haben, muss die unfähige Frau Müller einfach weg! Doch die dreht den Spieß kurzerhand um und rückt die Wahrnehmung der Eltern in Bezug auf Leistungs- und Sozialverhalten der angeblich so begabten Kinder sowie elterliche-Erziehungs-Defizite zurecht.

Was folgt, ist eine witzige Psycho-Schlacht zwischen Versagensängsten, Eltern-Narzissmus, mangelnder Solidarität und dem alltäglichen Wahnsinn unserer Leistungsgesellschaft, der auch von der Grundschule nicht Halt macht.

In einer Eigenproduktion des Euro-Studio Landgraf gastiert „Frau Müller muss weg“ am Donnerstag, 26.10.2017 um 20.00 Uhr im Steinbacher Bürgerhaus, Untergasse 36. Es spielen Claudia Rieschel (Frau Müller), Gerit Kling, Katrin Filzen, Iris Boss, Wolfgang Seidenberg und Thomas Martin.

Karten für das erste Theaterstück der Saison 2017 / 2018 gibt es ab sofort im Rathaus, Gartenstraße 20, Büro des Bürgermeisters oder an der Abendkasse.

Der Kultur- und Partnerschaftsverein Steinbach (Taunus) 2000 e.V. und die Konzertdirektion Landgraf wünscht allen Besuchern viel Spaß.

ANSPRECHPARTNERIN

Büro des Bürgermeisters
Frau Janina Kühne